Standards

Zusätzlich zu den selbstgewählten Grundsätzen der wegeberatung bilden Verbandsrichtlinien und rechtliche Vorgaben einen wichtigen Rahmen für unsere Arbeit.

Qualitätsstandards

DIN 33430 Eignungsbeurteilung

Wir sind stolz darauf, als eine von wenigen privaten Berufsberatungen in Deutschland mit einer Stufe A-Lizenz für berufsbezogene Eignungsdiagnostik nach DIN 33430 arbeiten zu können.

Die Lizenz wird ausgestellt durch die Deutsche Psychologenakademie und die Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen.

Die DIN 33430 beinhaltet strenge Kriterien für die Planung, Durchführung und Auswertung von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen. Im Zentrum stehen maximale Qualität und Vorhersagegenauigkeit. Unser Bekenntnis zu einer Arbeit, die das Beste aus persönlicher Unterstützung und wissenschaftlicher Begründung verbindet.

Hier finden Sie weitere Informationen: DIN-Portal der Deutschen Psychologenakademie

Verbandsrichtlinien

Verbandsmitgliedschaften ermöglichen uns einen kontinuierlichen Austausch mit unseren Berufskollegen. Gleichzeitig haben wir uns zur Einhaltung weitreichender beruflicher und ethischer Richtlinien verpflichtet.


Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)

Der BDP ist der größte deutsche Berufs- und Fachverband für Psychologen aller Fachrichtungen. Die Ethischen Richtlinien des BDP sind zugleich die für uns maßgebliche Berufsordnung. Behandelt werden alle wesentlichen Anforderungen an Themen wie Sorgfaltspflicht, Datenschutz und - nicht zuletzt - auch Ihre Klientenrechte.

Hier finden Sie weitere Informationen: Website des BDP, Ethische Richtlinien des BDP


Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung (dvb) e.V.

Als ältester Fachverband für Bildungs- und Berufsberatung setzt sich der dvb für die Vernetzung der Berater und die Optimierung des Beratungsangebots in Deutschland ein. Der dvb engagiert sich intensiv für den Verbraucherschutz und unterstützt Beratungsinteressierte bei der Suche nach geeigneten Angeboten.

Hier finden Sie weitere Informationen: Website des dvb, Hilfe zur Beratersuche

Rechtliche Vorgaben

Als Berufspsychologen unterliegen wir in unserer Arbeit grundsätzlich der Schweigepflicht nach § 203 StGB "Verletzung von Privatgeheimnissen". Weitergehende Konkretisierungen hierzu können Sie auch den Ethischen Richtlinien des BDP (s.o.) in Abschnitt B.III. "Umgang mit Daten" entnehmen.

Darüber hinaus gelten für uns selbstverständlich die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes.

Hier finden Sie weitere Informationen: Text des § 203 StGB, Bundesdatenschutzgesetz

Vorgespräche unverbindlich und kostenfrei!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

  • 04942/6567 361